nav02

Home

nav02

Felix Wankel

nav02

Wankelmotor

nav02

akt. Entwicklungen

nav02

Fahrzeuge

nav02

Flugzeuge

nav02

Motorräder

nav02

Wasserfahrzeuge

nav02

Motoren

nav02

Museen

nav02

Links

nav02

Bücher

nav03

Technik Lexikon

nav09

nav04

Berechnungen

nav02

nav04

Dichtteile

nav02

nav04

DKM vs. KKM

nav02

nav04

Aufladung

nav02

nav04

Auslassarten

nav02

nav04

Einlassarten

nav02

nav04

Exzenterwelle

nav02

nav04

Kühlung

nav03

nav04

Läufer

nav04

Öldichtung

nav04

Rotations ABC

nav04

Taktabfolge

nav04

Verbrauch

nav04

Laufpartner

nav06

Kontakt

Forum

nav01

Börse

Die Kühlung des Wankelmotors

Die einfachste Kühlung ist die Luftkühlung. Kammer und Seitenteile werden mit Luft gekühlt.
Der Läufer kann auf verschiedene Art gekühlt werden. Zum einen, wie bei Sachs, mit dem angesaugten Gemisch, was aber die maximal erreichbare Leistung begrenzt. Zum anderen mit reiner Luft, wobei es wieder verschiedene Möglichkeiten gibt. Bei den Norton-Serienmotoren wurde die Rotorkühlluft im Rahmen gekühlt und dann den Vergasern zugeführt. Bei den Norton-Rennmotoren diente der Auspuff als Injektorpumpe, für die Kühlluft.Die Vergaser saugten frische Luft an. Dieses System wurde auch bei der F1 verwendet.Dann gibt es noch die Möglichkeit den Rotor mit Öl zu kühlen, wie es Savankel tat.

Radiale Kühlwasserführung, des UAV Wankelmotor. Der Motor basiert auf dem Norton
Wankelmotor. Der Läufer ist luftgekühlt. Die Trochoide wird nur im heißen Bereich von Kühlflüssigkeit durchflossen.

© Der Wankelmotor, 2000-2020 Impressum

Hier können Sie sich aus einem fremden Frameset befreien oder um auf die Hauptseite zu gelangen!
www.der-wankelmotor.de  

Werbung

Hier finden Sie alles für Ihren Pkwmotor!

Werbung

Werbung

Werbung